16. October 2019

Ausstellung zur vernachlässigten Tropenkrankheit Schistosomiasis

„Die unsichtbare Gefahr“ im Viktoriasee in Tansania in der Marienkapelle Würzburg

Vom 30. Oktober bis zum 17. November 2019 zeigen das Missionsärztliche Institut Würzburg (MI) und die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe in Kooperation mit dem Eine Welt Forum Würzburg in der Marienkapelle eine Ausstellung mit dem Titel „Schistosomiasis. Die unsichtbare Gefahr“. Die Vernissage findet am 29. Oktober 2019 um 17.00 Uhr in der Kirche im Herzen Würzburgs statt. Die Ausstellung wird von zwei Vorträgen begleitet: Am 4. November referieren ab 19.00 Uhr Antje Fuß und Dr. Andreas Müller (beide MI) sowie Dr. Saskia Kreibich und Laura Klinker (beide DAHW) im Kolpinghaus über „Die unsichtbare Gefahr im Wasser.“ Am 14. November, ebenfalls 19.00 Uhr, beleuchtet Joachim Rüppel (MI) im Turnpavillon auf dem Gelände des Instituts das Thema „Weltweite Gesundheit – eine Frage der Gerechtigkeit“. Der Eintritt ist jeweils frei.

Spätestens seit dem großartigen Erfolg der Benefiz-Aktion des Würzburger Oberbürgermeisters Christian Schuchardt am Anfang dieses Jahres, ist vielen Bürgerinnen und Bürgern der Domstadt die Initiative „Würzburg hilft Mwanza“ bekannt: Seit drei Jahren setzen das Missionsärztliche Institut Würzburg und die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe unter diesem Motto Projekte in der Region rund um die tansanischen Partnerstadt Mwanza um, damit die Menschen, die dort am Ufer des Viktoriasees leben, sich nicht (mehr) mit der Krankheit Schistosomiasis infizieren. In Kooperation mit dem Eine Welt Forum Würzburg (EWF) haben die beiden Projektpartner nun eine Ausstellung konzipiert, die über die vernachlässigte Tropenkrankheit Schistosomiasis und die konkrete Arbeit in Mwanza informiert.

Die Ausstellung und die begleitenden Vorträge werden im Rahmen einer Veranstaltungsreihe des EWF präsentiert. Das Jahr 2019 steht für das Forum ganz im Zeichen der Nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable development goals, SDGs) der Vereinten Nationen (UN): Mit insgesamt 17 Zielen will die Weltgemeinschaft die nachhaltige Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene sichern. Die SDGs traten 2016 als Nachfolge der sog. Milleniums-Entwicklungsziele in Kraft, und sollen bis 2030 umgesetzt werden. In den Projekten des MI und der DAHW in Tansania, stehen die SDGs Armutsbekämpfung (Ziel 1), Gesundheit (Ziel 3), Bildung (Ziel 4) und Zugang zu Wasser-, Sanitär- und Hygiene (Ziel 6) in der Umsetzung im Fokus.


Vernissage zur Ausstellung „Schistosomiasis. Die unsichtbare Gefahr im Wasser.“

29. Oktober 2019  - 17.00 Uhr


Ausstellung: „Schistosomiasis. Die unsichtbare Gefahr im Wasser.“

30. Oktober – 17. November 2019


Vortrag: „Schistosomiasis. Die unsichtbare Gefahr im Wasser.“

04. November 2019 - 19.00 Uhr


Vortrag: „Weltweite Gesundheit - eine Frage der Gerechtigkeit“

14. November 2019  - 19.00 Uhr